Medizinstudium in Zeiten von Corona

Veröffentlicht am 14. April 2021, von futureDOCTOR

Medizinstudium in Zeiten von Corona

Als ein Virus uns vor die Monitore fesselte

Veröffentlicht am 14.4.2021, von futureDOCTOR.

„Es wird ernst“ – mit diesen Worten wandte sich die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Beginn der Covid-19 Pandemie an die Bevölkerung. So wie viele andere Unternehmen, Betriebe oder Individuen, mussten auch Medizinstudent*innen ihren Alltag aufgrund dieser außergewöhnlichen Situation rund um das neuartige Virusumgestalten – eine Herausforderung, die in zukünftigen Geschichtsbüchern stehen wird. Wie ein Medizinstudium in Mitten einer Pandemie organisiert ist, was bei digitalen Prüfungen zu beachten ist und ob ein Medizinstudium im Ausland zu empfehlen ist – wir haben mit einem Medizinstudenten gesprochen und ihn genau mit diesen Fragen gelöchert:

Wo studierst du Medizin und in welchem Semester bist du momentan?
Ich studiere auf der Comenius Universität in Bratislava Medizin und bin momentan im zweiten Semester.

Wie war die Situation für dich zu Semesterbeginn?
Ich war bisher noch gar nicht an der Uni; die erste Woche von meinem Studium, im September 2020, war ichleider in Quarantäne, ab der Zweiten war dann schon alles online.

Für was bist du dankbar?
Ich bin dankbar für die aufgezeichneten Vorlesungen, den variablen, selbst steuerbaren Zeitplan und die neugefundenen Freunde.

Was ist dir am meisten in Erinnerung geblieben?
Am meisten in Erinnerung geblieben ist mir das Feiern mit Freunden, die neuen, wertvollen Erfahrungen und Eindrücke, welche ich im Ausland bereits sammeln durfte; z.B. mein erstes selbstständiges Wohnen (Nudeln sind mein Freund, Brot schimmelt schneller als man denkt) und selbstverständlich auch das Medizinstudium an der Comenius Universität in Bratislava.

Konntest du trotz der Umstände Freundschaften innerhalb deines Studiums schließen?
Auf jeden Fall! Vor dem Studium und vor dem Lockdown wurde von der Agentur futureDOCTOR, welche mich auf meiner Reise ins Medizinstudium im Ausland unterstützt, eine Kennenlern- und Vorbereitungswoche organisiert, in der wir fast alle unserer derzeitigen Freunde kennengelernt haben. Es sind allerdings noch weitere Freunde aus dem Jahrgang und den Studygroups (Lerngruppen mit gleichen Professoren und Stundenplan) dazugekommen.

Auf was freust du dich am meisten, wenn der Studienbetrieb wieder normal beginnt?
Wenn sich die ganze Situation rund um Corona wieder normalisiert, dann freue ich mich am meisten über das Stadtleben in Bratislava, das Treffen neuer und unbekannter Menschen und den wegfallenden Stress im Zusammenhang mit der Pandemie. Hinzu kommt natürlich noch das Besuchen der praktischen Unterrichtseinheiten, besonders des Präpkurses in Anatomie.

Was würdest du zukünftigen Studienbewerber*innen raten, die sich auch für das Medizinstudium im Ausland interessieren?
Fangt das Medizinstudium auf jeden Fall an! Das ist der beste Schritt, mit oder ohne Corona. Auch wenn der Start im online Studium holprig sein kann, die Vorteile überwiegen hier klar. F

Wie ist das Sommersemester für das Medizinstudium 2021 organisiert?
Unser zweites Semester ist, genau wie das Erste, vollständig online gestaltet. Die Vorlesungen werden aufgezeichnet und hochgeladen, die „Practicals“ (eigentlich im Labor) werden über MS Teams Meetings von den Professoren in einer kleinen Gruppe gehalten.

In welcher Form laufen die Vorlesungen an der Universität ab? Rein digital oder auch präsent?
Die Vorlesungen sind rein digital. Sie werden von den Professor*innen im Vorfeld aufgezeichnet und meist vor dem Termin im Stundenplan hochgeladen. Etwas später gibt es die Möglichkeit, den/die Professor*in in einem online Meeting Fragen zum Thema zu stellen.

Gibt es bei digitalen Vorlesungen eine Anwesenheitspflicht?
Bei den digitalen Vorlesungen gibt es keine Anwesenheitspflicht. Die Anweisenheit in den „Practicals“, welche  in den „Study Groups“ (8-12 Studierende) abgehalten werden, wird allerdings kontrolliert.

Was ist bei digitalen Prüfungen zu beachten und wie laufen diese ab?
Der Ablauf der Prüfungen variiert je nach Unterrichtsfach. In Anatomie werden diese einfach in einem online Formular gepostet und man beantwortet die Fragen im Browser. Die meisten Prüfungen verlaufen ähnlich, allerdings befindet man sich zusätzlich in einem Meeting mit einer Aufsichtsperson, die Kamera und das Mikrofon müssen dabei durchgehend eingeschaltet sein. Bei den Abschlussprüfungen wird zusätzlich auch die Identität mithilfe des Studentenausweises überprüft und der Raum wirdabgefilmt, damit man nicht schummeln, oder Unterlagen während der Prüfung benutzen kann.

Würdest du ein Studium Medizinstudium im Ausland empfehlen?
Für die meisten heißt ein Medizinstudium im Ausland überhaupt die Möglichkeit Medizin zu studieren, also ja auf jeden Fall. Das Medizinstudium ist auch minimal anders aufgebaut, also selbst wenn man einen Studienplatz in Deutschland oder Österreich hat, gefällt einem vielleicht ja ein Studium im Ausland besser. 

Erfahrungsbericht von Franz Huber über sein Medizinstudium im Ausland